Gemeinschaftswohnen statt Flüchtlingsghettos

11952773_957148767665387_1773084565770006455_o (1)

Gestern beim gemeinsamen Obstschnippeln, Gemüse vorbereiten und Marmelade kochen im Gemeinschaftsgarten Tausendschön in Minden wurde wieder einmal klar: wenn man gemeinsam ein Ziel hat, ist Vielfalt höchst willkommen. Der Eine raspelt lieber Möhren,  Andere schälen lieber Pfirsiche, Äpfel, Bananen, Birnen und der Nächste köchelt alles virtuos zusammen. Manche nutzen die Gelegenheit interessantes und spannendes  zu berichten,  manche hören lieber zu. Fleißige Hände beschriften Etiketten, Ästheten sorgen für die ansprechende Verpackung, jemand koordiniert die Arbeit und Kreative schmieden nebenbei schon Pläne für die nächste Aktion.

Studenten suchen dringend bezahlbaren Wohnraum, genauso wie viele Familien, Minijobber, ja, und auch Flüchtlinge. Die Zeit in der wir leben ist voller Umbrüche und voller Herausforderungen. Wer hier noch nach altem Muster Flüchtlingswohnheime plant, hat nichts begriffen!

Ein Kommentar zu “Gemeinschaftswohnen statt Flüchtlingsghettos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s