Oh Schreck!

Diesmal konnte die Gießkanne zuhause bleiben. Gewitter und Regen wechselten sich ab.

Beim wöchentlichen Testbeettermin am Ackerrand in Deckbergen bekam ich aber erst mal einen Schreck: Die Stadt Rinteln hatte ihre Pflegearbeiten erledigt und das bedeutete, die Ackerränder waren gesenst!

IMAG0488

 

Einige Tage vorher war ich mit Herrn Hartmann und Herrn Vauth von der Stadt Rinteln für einen Ortstermin und Informationsaustausch am Beet und am neuen Sportplatz(dazu bei anderer Gelegenheit mehr) in Deckbergen gewesen.

Alles in allem ein sehr gutes Gespräch. Herr Hartmann bot sogar an, falls wir viel Kompostmüll haben, einen Wagen vorbei zu schicken, der ihn abholt. Herr Vauth gab zu bedenken, dass die Männer im Sensenwagen die Beete nicht als solches wahrnehmen könnten und dass man sie evtl. mit Flatterband absperren müsste.

Puh, das hatte natürlich noch niemand gemacht!

Ich würde es auch sehr schade finden, wenn das nötig wäre. Schließlich soll der bepflanzte Ackerrand ja auch eine Augenweide für Spaziergänger sein. Aber, oh Wunder, alles war noch an seinem Platz. Offenbar hatte die Infokette zum Pflegedienst funktioniert!

Vielen Dank an dieser Stelle!!!

Gut gelaunt, pflanzte ich ein paar vom Schulgarten Hannover geschenkte Süßdoldenjungpflanzen und zupfte die unerwünschten Sämlinge aus dem Beet. Als Belohnung kam sogar die Sonne zum Vorschein.

IMAG0491

IMAG0493

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s