Info

Kurz vorweg:

Ursprünglich habe ich diesen Blog vor einigen Jahren als Plattform für die Brennnessel eingerichtet. Das ist auch immer noch so!

Inzwischen hat diese wertvolle, aber viele Jahrzehnte in Vergessenheit geratene Pflanze ihren Siegeszug in die moderne Gesellschaft angetreten. Selbst in Mainstream Lifestylemedien werden inzwischen Lobhymnen auf die Brennnessel gesungen.

Deshalb nutze ich diesen Blog auch mehr und mehr für meine ganz privaten Posts.

Viel Spaß dabei 🙂

 

Eine Lobby für die Brennnessel

Alles, was die Menschen zum Überleben brauchen, fanden sie ursprünglich in der Natur. Ein wichtiges Grundnahrungsmittel unserer Vorfahren war die Brennnessel.

Diese vielseitige Eiweißlieferantin, enthält reichlich Vitamin C, Kalzium und vieles mehr. Urtica dioica ist schattenverträglich und eignet sich perfekt für den landwirtschaftlichen Anbau. Einmal angepflanzt, lässt sie sich mehrmals im Jahr ernten und das viele Jahre.

In der Lebensmittelverarbeitung kann sie fast überall eingesetzt werden. Als frische Zutat beispielsweise in Brot, stärkt sie die körpereigenen Abwehrkräfte und hält das Brot lange frisch.

Fördergelder für ihre Erforschung oder die Aufklärung über ihren gesundheitlichen und nachhaltigen Nutzen gibt es bisher jedoch nicht. Gefördert werden dagegen gängige einjährige Eiweißpflanzen, wie die Sojabohne, die jährlich neu ausgesät werden müssen und damit den großen Konzernen mit ihrem Wohlfühlpaket aus Saatgut und den darauf abgestimmten Chemikalien optimale Gewinne bescheren.

Mit dieser schattenverträglichen Kulturpflanze könnten ganz neue, vielfältige Kulturlandschaften entstehen. Für Mensch und Natur!

Ab sofort sammelt die  die Brennnessellobby Infos, Rezepte, schöne Fotos, Musiktexte, Nachdenkliches … . Alles was die Brennnessel noch liebenswerter macht, zum Nachdenken anregt und sie den Menschen wieder näher bringt.

Unterstützt den wilden Genuss 🙂

 

Lobbylogo

Brennnesseln sind liebenswert

Mein erstes Video dazu wurde im Stadtpark von Stadthagen aufgenommen:

Birgit „Brennhild“ Brinkmann

 

2010 richtete ich meine erste eigene Webseite ein. Unter http://www.kann-man-essen.de widmete ich mich der nachhaltigen Ernährung und hier ganz besonders den essbaren Wildpflanzen.

Bei meinen Seminaren, Vorträgen, und anderen Events wurde schnell klar, wie stark die Ernährung in andere Lebensbereiche hineinspielt. Ob Gesundheit, Kosmetik oder Freizeitverhalten, das  Essen steht damit immer in einer ständigen Wechselwirkung.

Diesen Blog habe ich vor einigen Jahren eingerichtet um die große Brennnessel (urtica dioica) als zukünftige Kulturpflanze ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Er sollte aber auch schon immer ebenfalls die Bedingungen beleuchten, die unsere Gesellschaft prägen und verändern können!

Viele gesellschaftliche Phänomene können am Beispiel dieser widerspenstigen Pflanze verdeutlicht werden.

 

Für mich ist die Brennnessel inzwischen zu einem regelrechten Kultursymbol geworden. An ihrem Beispiel lässt sich viel von unserem täglichen Wahnsinn veranschaulichen.

Lest und staunt.

Nun auf meiner neuen Webseite http://www.brennnessellobby.de

Birgit "Brennhild" Brinkmann

Birgit „Brennhild“ Brinkmann

Birgit Brinkmann

Diplomsozialwissenschaftlerin

Spezialgebiet: Ernährungsökologie

Agnes-Nordmeier-Weg 7

31737 Rinteln/Ot. Deckbergen

www.brennnessellobby.de

Tel: 05152-4606
Mobil: 0157 38756965

E-Mail: Birgit.Brinkmann@brennnessellobby.de

Bei facebook: Birgit „Brennhild“ Brinkmann

Als Initiatorin in der facebook Gruppe: Eine Lobby für die Brennnessel

und als Admin der Seite: https://www.facebook.com/brennnessellobby/

 

 

 Schaumburg ist Nesselland.

Wappen, Landkreis Schaumburg

Wappen, Landkreis Schaumburg

Immer wieder werde ich gefragt, wie ich auf die Brennnessel gekommen bin. 2010 direkt nach meiner Diplomarbeit über „Die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft von essbaren Wildpflanzen“ arbeitete ich ehrenamtlich an dem landkreisweit gefeierten Jubiläumsevent „Schaumburger Friede, Schaumburg macht Ernst – 900 Jahre Schaumburg“ mit.

Ich war Teil der Organisationsgruppe, die direkt an der Schaumburg selbst aktiv war. Da die Schaumburg auf dem Nesselberg steht, das Nesselblatt im Wappen verewigt ist und die Feierlichkeiten nachhaltige Projekte in Gang bringen sollten, lag für mich der Gedanke die Brennnessel, als wertvolles Nahrungsmittel und bedeutsames regionales Erforschungsobjekt in die Öffentlichkeit zu transportieren auf der Hand. ….

23 Kommentare zu “Info

    • Hallo Doris
      Das „Jahr der Brennnessel“ fängt ja toll an 😉 Ich hoffe, dass sich noch ganz viele andere der Idee anschließen werden!
      Der Anbau auf Fuerteventura ist ja eine Superidee. Ich war noch nie dort, aber ich weiß, dass in Südfrankreich schon seit einigen Jahren erfolgreich Forschungsprojekte zum Thema Agroforst laufen. Bisher soweit ich weiß allerdings nicht mit der Kulturpflanze Brennnessel. Urtica dioica liebt nährstoffreiche und möglichst feuchte Böden, ein Anbau in Kombination mit dem Anbau von geeigneten Bäumen bietet sich daher in heißen Ländern dringend an, zumal die Brennnessel als Waldpflanze auch sehr gut mit Schatten zurechtkommt. Hat deine Freundin auch schon Pläne zur Weiterverarbeitung der geernteten Pflanzen?
      Halt mich bitte auf dem Laufenden.
      Liebe Grüße
      Birgit

      Gefällt mir

  1. Pingback: Info zu “Jahr 2015 Jahr der Brennnessel?” | Stadtlandfrau

  2. oh ja, das werde ich gleich übernehmen. für mich dürfte jedes jahr auch das jahr der brennessel sein. ich liebeliebeliebe sie. und ich habe sie fast täglich im essen. außer grade im moment nicht. aber bald gibt es die ersten jungen triebe. da freu ich mich schon drauf.
    und dann kommt sie natürlich auch wieder in die seife 😀
    herzlich grüßt kerstin

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo zusammen,

    die Brennessel Wurzeln sind letzte Woche auf Fuerteventura angekommen und liegen in der Erde.

    Vor dem Schnee konnte ich mir schon einen Tee aus frischen Blättchen (ganz winzigen) aus dem Garten aufbrühen. Das war total lecker.

    Lieben Gruß

    Doris

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Die BrennNessel | Wilde Schönheiten & Alte Gartenschätze

      • 🙂 wie schön! obwohl ich nicht facebooke!
        übrigens habe ich festgestellt, dass ich stark auf die brennesseln reagiere. sie haben für mich zu viel histamin. och muss mal ein wenig experimentieren, wieviel ich vertrage.
        eine spinatmahlzeit ist jedenfalls zuviel. :-\
        hast du eine ahnung, wie man das umgehen kann?
        liebe grüße

        Gefällt 1 Person

  5. Pingback: 1. Brennnesseltag im Gemeinschaftsgarten Tausendschön | Tausendschön

  6. Pingback: 1.Brennnesseltag im Gemeinschaftsgarten Tausendschöngreenfairplanet | greenfairplanet

  7. Hallo Birgit,

    Ich habe heute meinen ersten
    “ frischen Brennesseltee“ in diesem Jahr gefunden und freue mich schon auf das erste Gemüse.
    Als ich nun den Tee auf der Arbeit trank, stellte mir ein Kollege folgende Frage: wie kamen Menschen schon vor Tausenden Jahren dazu, Brennesseln zu ernten, die brennen doch so!
    Erklärungsversuche meinerseits: sie stellten halt fest, das sie ihnen hilft, schmeckt, gut tut akzeptierte er nicht.
    Kannst du diese Frage beantworten?
    Sie lässt mich nun auch nicht mehr los .
    Vielen Dank

    Doris

    Gefällt 1 Person

  8. Hey, da bist du aber echt früh dran! Super!!!
    Bei mir ist noch nichts nennenswertes zu sehen. Aber das geht bestimmt auch bald los. Ich freu mich schon drauf einen leckeren Brennnesselpfannkuchen zu machen 🙂

    Vielleicht hilft deinem Kollegen mein Beitrag: Brennnesseln essen ist cool! vom 10.11.2014?

    https://brennnessellobby.wordpress.com/2014/11/10/brennnesseln-essen-ist-cool/

    Unsere Vorfahren waren auch in der Jäger und Sammlerphase ziemlich gewitzt und anders als wir heute ständig auf der Suche nach bequem zugänglichen Nahrungsressoucen. Sie waren gute Beobachter und haben gern experimentiert. Tiere fressen sehr gern Brennnesseln, wenn sie erst mal umgetreten wurden und etwas angewelkt sind, das hat sicher zum Nachmachen inspiriert 🙂

    Liebe Grüße
    Birgit

    Gefällt mir

    • Hallo Chita,
      da muss ich leider passen, ich bin keine Medizinerin.

      Im Zusammenhang mit Schwangerschaften sollen sie durch ihren sehr hohen Mineralstoffgehalt und viel Vitamin K vor starken Blutungen schützen.
      Hört sich also so an, als wenn sich die Wirkung evtl. aufheben könnte.

      Wie alles was mit der Brennnessel zusammenhängt, würde mich das natürlich auch interessieren. Ich hör mich mal um.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s